Warum Proteinpulver für den Körper so wertvoll ist

Proteinpulver zählt zu den gängigsten Nahrungsergänzungsmitteln überhaupt und wird von vielen Sportlern und Nichtsportlern täglich eingesetzt. Es handelt sich dabei um hochwertiges Eiweisspulver, welches aus tierischen oder pflanzlichen Proteinquellen stammt und mit Wasser, Milch oder Fruchtsäften verzehrt werden kann. Natürliche (rein pflanzliche) Proteinquellen, die für die Herstellung von Proteinpulver eingesetzt werden, sind zum Beispiel Reis, Soja sowie Erbsen. Als tierische Proteinquellen kommen hingegen Milch sowie Eier zum Einsatz. Neben dem sehr hohen Proteingehalt bieten derartige Supplemente oftmals noch grosse Mengen an hinzugefügten Vital- sowie Mineralstoffen, die das Pulver leichter verdaulich machen und auch sonst positive Effektive auf die körpereigene Gesundheit aufweisen. Proteinpulver lässt sich entweder als reine Supplementiermahlzeit (zum Beispiel in Form eines Shakes) verwenden oder aber als Beilage, beziehungsweise Zutat für diverse Gerichte. Der Proteingehalt selbst schwankt – je nach Proteinart – grösstenteils zwischen 70 und 95 Prozent. Gängige Proteinkonzentrate tendieren dabei überwiegend um die 70 Prozent Proteingehalt, währenddessen hochwertige Whey-Proteine zwischen 75 und 85 Prozent Proteingehalt bieten. Höherwertiges Whey-Isolat kommt hingegen auf 90 Prozent, beziehungsweise Whey-Hydrolysat sogar auf bis zu 95 Prozent reinen Proteingehalt. Proteinpulver wird insgesamt in einem aufwändigen Verfahren hergestellt, welches rohstoff- und arbeitsintensiv ist.

Welchen Nutzen bietet Proteinpulver für den menschlichen Organismus?

Proteine sind der Baustoff des menschlichen Körpers. Muskelzellen, Abwehrzellen sowie Haare – all diese Dinge werden vom Körper aus Proteinen hergestellt. Entsprechend wichtig ist eine regelmässige und hohe Zufuhr an hochwertigen Proteinquellen aus Fisch, Fleisch, pflanzlicher Kost sowie Nahrungsergänzungsmittel in Form von Proteinpulver. Speziell nach dem Training sowie bei körperlich schwerer Belastung weist der Körper einen hohen Bedarf an schnellverfügbaren Proteinen auf. Proteinpulver sind für den Körper in diesem Kontext besonders schnell und leicht verwertbar. Vor allem Whey-Proteine können nach intensiver, sportlicher Betätigung binnen 30 bis 60 Minuten vom Körper verdaut werden. Empfohlen werden Portionsgrössen zwischen 25 und 50 Gramm, die zum Beispiel in Form eines Shakes zu sich genommen werden können. Alternativ kann Proteinpulver aber auch über den Tag verteilt – zum Beispiel als Beilage zu Porridge – eingesetzt werden. In jedem Fall sollte gleichzeitig eine hohe Zufuhr an Wasser beachtet werden, da der Abbau von Proteinen Harnstoff erzeugt, der über die Nieren ausgeschieden werden muss.

 

The fields marked with * are required.

I have read the data protection information.