Radfahren, Yoga, Poledance - Mangel unter Belastung vermeinden

So vermeidest du beim Radfahren, Yoga und Poledance einen Ernährungsmangel

Radfahren, Yoga oder Poledance sind insgesamt sehr fordernde Sportarten, die vergleichsweise viel Druck auf die Gelenke ausüben und bei denen eine vollwertige Ernährung eine Grundvoraussetzung sind. Wie auch bei anderen Sportarten, so ist auch hier eine umfassende Proteinversorgung wichtig. Pro Kilogramm Körpergewicht wird eine Zufuhr von 0,8 bis 1,5 Gramm Proteine benötigt. Als weiterer Makronährstoff dienen Kohlenhydrate für die Energieversorgung. Hier kann mit einem Umfang von 2 bis 3 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht geplant werden. Zu guter Letzt benötigst du beim Radfahren, Yoga sowie Poledance natürlich noch gesunde Fette, um deine individuelle Gelenkgesundheit aufrechtzuerhalten. Der Bedarf hiervon schwankt ebenfalls zwischen 0,8 und 1,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht.

Weiterhin ist die Flüssigkeitszufuhr zu beachten. Idealerweise sollten pro 20 Kilogramm Körpergewicht rund 1 Liter Wasser pro Tag getrunken. Weiterhin sollten auch die Vital- und Mineralstoffe im Blick behalten werden. Beim Radfahren, Yoga und Poledance benötigst du vor allem reichlich Magnesium, welches Muskelkrämpfen vorbeugt. Aber auch Vitamin C ist für ein gesundes und starkes Immunsystem unabdingbar und hilft vor allem bei Belastungsspitzen gegen Erkältungen und Infekten.

Diese Nahrungsmittel und Supplemente helfen dir beim Radfahren, Yoga und Poledance

Deine Proteinzufuhr solltest du über die reguläre Ernährung, aber auch über Nahrungsergänzungsmittel abdecken. Als zweckdienliche Lebensmittel eignen sich hierfür vor allem Hähnchen- und Putenfleisch, mageres Rindfleisch sowie Fisch. Aber auch Milchprodukte und Hülsenfrüchte liefern reichlich Proteine. Über Whey-Protein-Shakes, Whey-Isolate-Shakes sowie Whey-Hydrolysat-Shakes kannst du deine individuelle Proteinzufuhr zudem noch steigern. Weiterhin werden vor allem im Radsport große Mengen an Energie benötigt. Hier bieten sich Nudeln, Reis oder Kartoffeln als schnelle Energielieferanten an. Intra-Workout-mässig kannst du zudem vermehrt auf kurzkettige Kohlenhydrate in Form von Energieriegeln, Honig, Energyboostern oder Energydrinks setzen.

Im Bereich der Fette solltest du vor allem auf hochwertige Fettquellen wie beispielsweise Omega-3-Fischöl-Kapseln, Nüsse oder Pflanzenöle setzen. Grünes Gemüse liefert zudem große Mengen an Mineralstoffen und Vitaminen. Perfekt abrunden tust du deine individuelle Diät fürs Radfahren, Yoga oder Poledance zudem mit supplementierten Magnesium-Tabletten. Eine zusätzliche Aufnahme eines Mineral- und Vitalstoffkomplexes ist aber dennoch ratsam. Dein Wasser für deine Workouts kannst du zudem mit Aminosäuren anreichern, um deine Muskeln während großer Belastungen bestmöglich zu schützen.

Les champs marqués d'un * sont obligatoires.

J'ai lu les informations sur la protection des données.